Wappen Fribourg
Zwergen
Du hast ein Haus? Dann mach was draus!

Salut, ich bin der Gartenzwerg!

Darf ich mich vorstellen? Ich bin der Gartenzwerg – wobei auch Hauszwerg gut zu mir passen würde. Ich sehe die wunderschönen Gärten in unserer Gegend und frage mich, warum die vielen sanierungsbedürftigen Häuser nicht ebenso in Stand gehalten sind. Wissen die Hausbesitzer denn nicht, dass der Kanton Freiburg viele Förderbeiträge für energieeffiziente Sanierungen bereit stellt? Warum also warten – bring dein Haus auf Vordermann und greif zu, so lange es Geld gibt.

Wir Gartenzwerge gelten vielleicht nicht als besonders weitsichtig. Aber eines passt auch in unser Zwergenhirn: Wer ein Haus sanieren will, braucht zuerst eine Analyse des Gebäude-Zustands und eine Beratung.

Willst Du dein Haus energietechnisch fit machen? Bist Du an einer alternativen Heizung interessiert? Oder planst Du, einen besonders energieeffizienten Neubau zu erstellen – ein Gebäude, das sogar mehr Energie produziert als verbraucht? Eine gute Beratung ist die Grundlage für die Umsetzung eines jeden Sanierungsprojekts.

Also, worauf wartest du noch? Such dir jetzt einen GEAK-Experten, Minergie-Fachpartner oder Energieberater in deiner Nähe und vereinbare einen Termin. Mit der Beratung bist du bestens gerüstet für die weiteren Schritte.

Wenn wir Gartenzwerge die Ärmel hochkrempeln, dann gleich richtig! Und auch Du solltest beim Sanieren aufs Ganze gehen. Du kannst einzelne Massnahmen ergreifen und zum Beispiel das Dach sanieren, die Ölheizung durch eine Wärmepumpe ersetzen oder einen Solarkollektor installieren. Dafür gibt es vom Kanton Geld. Wenn Du aber eine Gesamtsanierung deines Hauses in Angriff nimmst, bekommst du im Vergleich zur Einzelbauteilsanierung gleich das doppelte bis dreifache an Förderbeiträgen. Auch Neubauten nach hocheffizienten Baustandards, zum Beispiel Minergie-A, sind möglich und werden in grossem Stil gefördert. Der Entscheid liegt bei dir!

Fragst du dich, wie viel Strom dein Dach oder deine Hausfassade produzieren kann?

Alle nachfolgend erwähnten Fördergeld-Beispiele beziehen sich auf bauliche Massnahmen für Einfamilienhäuser.

Details

CHF 75.-/m²
Einfamilienhaus Minergie P

CHF 65.-/m²
Einfamilienhaus GEAK A/A       

Details

CHF 75.-/m²
Einfamilienhaus
plus 2 GEAK Effizienzklassen

CHF 100.-/m²
Einfamilienhaus
plus 3 GEAK Effizienzklassen

CHF 130.-/m²
Einfamilienhaus
plus 4 GEAK Effizienzklassen

CHF 155.-/m²
Einfamilienhaus
plus 5 GEAK Effizienzklassen

CHF 180.-/m²
Einfamilienhaus
plus 6 GEAK Effizienzklassen

CHF 150.-/m²
Einfamilienhaus Minergie A

CHF 200.-/m²
Einfamilienhaus Minergie P

CHF 10.-/m²
Zusatzbeitrag ECO

Details

Wärmedämmung

CHF 60.-/m²
Wärmegedämmtes Bauteil
Fassade, Dach, Wand und Boden gegen
Aussenklima oder Erdreich

Automatische Holzfeuerung bis 70 kW

CHF 3'000.- pauschal
Holzfeuerung mit Tagesbehälter

CHF 2'000.- pauschal
Zusatzbeitrag Erstinstallation
eines Wärmeverteilsystems

Automatische Holzfeuerung über 70 kW

CHF 3'000.- zzgl. CHF 50.-/kW
Wärmeleistung bis 70kW

CHF 180.-/kW
Wärmeleistung bis 500 kW

CHF 40'000.- zzgl. CHF 100.-/kW
Wärmeleistung > 500 kW

CHF 1'600.- zzgl. CHF 40.-/kW
Zusatzbeitrag Erstinstallation
eines Wärmeverteilsystems

Wärmepumpen

CHF 3'500.- zzgl. CHF 150.-/kW
Luft/Wasser Wärmepumpe

CHF 5'000 zzgl. CHF 300.-/kW
Wärmeleistung bis 100 kW

CHF 27'000 zzgl. CHF 80.-/kW
Wärmeleistung 100 kW - 250 kW

CHF 42'400 zzgl. CHF 100.-/kW
Wärmeleistung > 500 kW

CHF 1'600 zzgl. CHF 40.-/kW
Zusatzbeitrag Erstinstallation
eines Wärmeverteilsystems

Anschluss an ein Wärmenetz

CHF 5'000.- zzgl. CHF 30.-/kW
Wärmeleistung bis 100 kW

CHF 6'000.- zzgl. CHF 20.-/kW
Wärmeleistung 100 kW - 250 kW

CHF 9'000.- zzgl. CHF 10.-/kW
Wärmeleistung > 250kW

Solarkollektoranlage

CHF 1'200.- zzgl. CHF 500/kW
Neuanlage oder Anlagenerweiterung
auf bestehendem Gebäude

Eines ist so sicher wie unsere rote Zipfelmütze: Energieeffizientes Bauen lohnt sich allemal und wird sogar gefördert! Die Energiepolitik von Bund und Kantonen macht’s möglich. Aber wer sagt, dass es in fünf Jahren immer noch so ist? Reiche deinen Antrag ein, sichere deinen Förderbeitrag – und saniere jetzt! Und warum nicht gleich «volles Programm»?

Bildschirmfoto 2018 11 02 Um 14 25 24
  1. Bevor Du die Ärmel hochkrempelst, musst Du entscheiden: Willst Du kleine oder grosse Brötchen backen? Planst du neu zu bauen oder umfassend beziehungsweise nur punktuell zu sanieren?
  2. Sanierungsprojekt im Online Portal erfassen. Willst du richtig durchstarten und im grossen Stil sanieren, dann unbedingt mit Unterstützung eines Experten/Fachpartners.
  3. Alle Unterlagen mit Antrag und Offerte elektronisch beim AfE einreichen.
  4. Und nach Erhalt einer Zusage mit dem Projekt beginnen.

Noch Fragen?

Bist du interessiert an nützlichen Tipp's und Trick's, die dich bei deinem Bau- und Sanierungsvorhaben unterstützen? Teile mir hier und jetzt deine E-Mail Adresse mit um an die Quelle zum Thema Fördergelder für energetisches Sanieren anzuzapfen.